Paris im Februar 2023 – lohnt sich das überhaupt?

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese etwas kaufst oder buchst, erhalten ich eine kleine Provision - ohne Mehrkosten für dich. So kannst du meine Arbeit unkompliziert unterstützen. Vielen Dank!

Überlegst du, ob sich eine Reise nach Paris im Februar lohnt? Ganz kurz und knapp: Ja, auf jeden Fall. Auch wenn der Februar auch in Paris natürlich mitten in den Winter fällt, hat eine Reise zu dieser Zeit ganz klare Vorteile. Der Februar ist nämlich einer der wenigen Monate, in denen es in Paris nicht brechend voll ist.

Das heißt für dich de facto weniger Wartezeit an Attraktionen (praktisch, denn es ist kalt), aber auch bessere Chancen, ein günstiges Hotel zu finden oder einen Platz im gefragten Restaurant zu ergattern. Eine Ausnahme ist hier logischerweise der 14. Februar. Als Stadt der Liebe ist Paris am Valentinstag sehr gefragt.

Paris im Februar

Für deine Reisevorbereitung, lies auch diese Artikel:

Generell ist die Atmosphäre in Paris im Februar recht entspannt: Der Weihnachts- und Neujahrstrubel ist vorbei, und die Frühlingssaison hat noch nicht begonnen. Man könnte sogar sagen, der Februar ist für Paris ein Geheimtipp. Lies auch hier über die beste Reisezeit für Paris.

In diesem Artikel zeige ich dir genau, was dich bei einem Städtetrip nach Paris im Februar erwartet, was du alles schönes unternehmen kannst und auch, was du auf keinen Fall zu Hause vergessen solltest.

Paris im Februar: Das erwartet dich

Der Februar ist einer der entspanntesten Monate des Jahres in Paris. Während der Januar noch recht gut besucht ist von Touristen, die ihre Silvesterferien verlängern und ab März viele vom milderen Wetter profitieren, ist der Februar ruhig. Das heißt aber nicht, dass es langweilig wird. Ganz im Gegenteil.

Alle Paris Sehenswürdigkeiten und Attraktionen haben geöffnet und du hast sogar die Möglichkeit, auch kurzfristig noch an die begehrtesten Tickets zu kommen. Außerdem ist eine Städtereise nach Paris ziemlich wetterfest, denn die meisten Aktivitäten finden drinnen statt und sind somit vollkommen unabhängig von jegliche Witterung.

Die Passagen in Paris

Also du musst wirklich keine Sorge haben, dass dir Schmuddelwetter einen Strich durch deine Paris Reise machen könnte.

Lies auch: Paris bei Regen: 20 Aktivitäten für schlechtes Wetter

Wie ist das Wetter in Paris im Februar?

Wenn du aus dem westlichen Teil Deutschland kommst, dann kannst du dich mehr oder minder darauf verlassen, dass das Wetter in Paris genauso ist wie Zuhause. Ich selbst kommt aus dem Ruhrgebiet und die Unterschiede sind minimal. Für den Rest kann es schon mal anders aussehen – meist tatsächlich etwas milder.

Aber der Februar ist natürlich ein Monat, der mitten in den Winter fällt, und dementsprechend ist es meist kalt und die Tage sind kurz. Das Thermometer klettert nur selten über 8°C.

Aber die guten Nachrichten sind, dass der Februar mehr Sonnenstunden hat als im Januar, und manche Tage können sogar sehr frühlingshaft sein. Ich erinnere mich, im Februar schon mehrfach ohne Jacke im Straßencafé in der Sonne gesessen zu haben.

Wenn dir das Lust auf Frühling macht, ist das aber noch nicht alles. Denn einige Blumen zeigen bereits im Februar erste Blüten.

Aber dennoch: Februar ist tiefster Winter und trotz der Chance auf schöne Frühlingstage, bist du auf der sichereren Seite, wenn du dich auf Indoor Aktivitäten konzentrierst und das Picknick auf ein anderes Mal verschiebst.

Wie voll wird es im Februar in Paris?

Wie du oben bestimmt schon gelesen hast, ist der Februar eine entspannte Zwischensaison, in der du nicht damit rechnen musst, dass die Paris aus allen Nähten platzt. Aber ein paar Dinge solltest du dennoch auf dem Schirm haben, damit deine Reise nach Paris so entspannt wie möglich wird.

Nebensaison ist in Paris relativ

Auch wenn der Februar gemeinhin als Nebensaison gilt, möchte ich dir dennoch ans Herz legen, dich so früh wie möglich um Karten für die beliebtesten Sehenswürdigkeiten zu kümmern. Denn auch in der Nebensaison sind die beliebten Zeitfenster rasch ausverkauft, oft Wochen im Voraus. Das gilt besonders für die folgenden Sehenswürdigkeiten:

Die Preise können je nach Nachfrage schwanken, am besten vergleichst du.

Schulferien in Frankreich in 2023

Anders als in vielen Teilen Deutschlands, haben die Kinder in Frankreich Winterferien, und die fallen auf den Februar. Während einige Teile des Landes bereits Anfang Februar in die Ferien fahren, haben die Pariser Kinder in 2023 in der zweiten Monatshälfte frei.

Das Ding ist hier, zum einen natürlich auch Franzosen die Ferienzeit für einen Besuch der Hauptstadt nutzen. Zum anderen aber auch, dass viele Pariser Kinder nicht in den Urlaub fahren, sondern in der Ferienbetreuung sind. Dort werden viele Aktivitäten geplant und viele davon betreffen eben die berühmten Sehenswürdigkeiten.

Für deine Reiseplanung heißt das nur, dass die erste Februarhälfte vermutlich ruhiger wird als die zweite. Und dass Museen und Parks unter Umständen bis zum Nachmittag hinein von recht vielen Schulkindern besucht werden.

Valentinstag in Paris im Februar

Den Valentinstag in Paris zu verbringen, ist ein Klassiker unter den Verliebten und den Romantikern. Wenn du planst, deine*n Liebste*n mit einem romantischen Wochenende in Paris zu überraschen, dann überlässt du lieber nichts dem Zufall.

Wenn du am Valentinstag versuchst, spontan einen Tisch in einem guten Restaurant zu reservieren, hast du schlechte Karten. Die meisten sind bereits seit Wochen ausgebucht. Nicht anders sieht es mit den Unternehmungen aus, die für ein romantisches Wochenende gerne gebucht werden.

Ich lege dir auch hier ans Herz, dich möglichst frühzeitig um die Reiseplanung zu kümmern. Unten habe ich dir die Aktivitäten zusammengestellt, die besonders beliebt und dementsprechend schnell ausgebucht sind:

Die beliebtesten romantischen Aktivitäten, die ruckizucki ausgebucht sind:

Packtipps für Paris im Februar

Dass du warme Wintersachen für den Februar benötigst, erklärt sich natürlich von selbst und damit will ich dich jetzt auch gar nicht langweile. Ich habe dennoch 3 Tipps für dich, die dir bei deinem Städtetrip im Winter helfen könnten:

#1 Zwiebellook & Beutel

Bitte was? Lass mich erklären.

Wenn du dich für deine Sightseeing-Tour anziehst, dann am besten so, dass du jederzeit schnell ein Teil ausziehen kannst. Denn in Innenräumen ist es oft so unerträglich warm. Besonders wenn du planst, ein bisschen Bummeln zu gehen oder dich in der Galerie Lafayette umzusehen. Dabei nervt dann nichts zu sehr, wie deine halbe Garderobe über dem Arm zu tragen.

Ich habe für solche Fälle immer einen kleinen Beutel in der Handtasche, in der ich bei Bedarf Schal, Mütze oder Jacke stopfen kann.

#2 Eine leichte Daunenjacke oder down jacket

Wenn du oft vom Warmen ins Kalte wechselst und da ein wenig Flexibilität benötigst, dann pack am besten eine leichte Daunenjacke oder Weste ein. Ich habe die hier.

So musst du deine dickste Winterjacke nicht mitschleppen und kannst die Daunenjacke bei Bedarf einfach unterziehen bzw. ausziehen. Zum Beispiel, wenn du Museen besuchst oder in der Metro. Der Vorteil ist ganz klar, dass die Daunenjacke fast nichts wiegt und sich super klein zusammenlegen lässt.

Ich trage sie meist einfach unter meiner Übergangsjacke.

#3 Warme Merino Socken

Socken aus Merino Wolle waren für mich eine fast lebensverändernde Entdeckung. Sie halten meine Füße warm, ohne dass ich schwitze und kühl, ohne dass ich friere. Im Winter sind sie für mich mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Dadurch, dass deine Füße warm und trocken bleiben, frierst du nicht so schnell. Socken mit hohem Merino Anteil verhindern dadurch aber auch Blasen! Was besonders wichtig ist, wenn du viel läufst.

Merino Socken sind nicht günstig, aber jeden Cent wert. Je höher der Merino Anteil, desto besser. Billige Socken aus Merinowolle haben übrigens meist nur einen geringen Merino Anteil und sind deswegen auch nicht sehr effektiv.

Was sind die 5 besten Aktivitäten in Paris im Februar 2023?

Vorab, im Februar ist alles offen. Aber aufgrund der Nebensaison haben viele Aktivitäten über den Winter geänderte Öffnungszeiten und schließen etwas eher als im Sommer.

Hochwasser auf der Seine

Falls du eine Flussfahrt auf der Seine machen möchtest, solltest du wissen, dass Fluss, der durch Paris fließt, im Februar oft Hochwasser führt. Im schlimmsten Fall so hoch, dass er für die Schifffahrt gesperrt wird. Die Kähne passen einfach nicht mehr unter die Brücken.

Das hat Auswirkungen auf die berühmte Bateaux Mouches, die auf der Seine auf und ab fahren und eine beliebte Aktivität sind. Wenn du Lust auf eine Flussfahrt hast, empfehle ich dir, über GetYourGuide zu buchen, da die immer noch die besten Erstattungsmodalitäten haben.

#1 Besuche die Pariser Museen

Mit dem Museums-Pass kannst du unkompliziert viele Museen besuchen und sparst dabei Geld (hier erfährst du mehr)

Der Februar ist ein toller Monat, um sich der Kunst, Kultur und der Pariser Museen Szene zu widmen. Mit Museen auf deiner Agenda schützt du dich zuverlässig vor unzuverlässiger Witterung. Da der Februar aber auch einer der am wenigsten besuchten Monaten in Paris ist, sind auch die Museen leerer als zu anderen Zeiten. Eine lange Schlange zur Mona Lisa musst du so im Februar eher nicht befürchten.

Wenn du den Museumspass noch nicht gebucht hast, schau ihn dir gleich hier an. Er ermöglicht dir freien Eintritt zu mehr als 60 Museen in Paris und lohnt sich bereits, sobald du diese fünf Museen und Monument besuchst:

#2 Besuche die weniger bekannten Attraktionen in Paris im Februar

Paris ist an Höhepunkten und Besuchermagneten kaum zu überbieten. Aber es gibt auch viele Sehenswürdigkeiten, die weniger bekannt sind und nicht Millionen von jährlichen Besuchen anziehen. Die sich aber ebenso lohnen. Besonders, wenn das vielleicht nicht dein erster Besuch in Frankreichs Hauptstadt ist, oder du Lust auf eine weniger touristische Seite Paris’ hast.

Schau dir die folgenden Artikel an, wenn du ein paar Anregungen möchtest:

#3 Genieße die Aussicht auf Paris vom Eiffelturm

Reserviere deinen gleich Tickets hier (bis zu 24h vorher erstattbar)

Eine Reise nach Paris ist nicht komplett, ohne den Ausblick vom berühmten Eiffelturm auf die Stadt zu genießen. Er ist immerhin eine der weltweit bekanntesten Sehenswürdigkeiten und viele Besucher reisen nur dafür überhaupt an.

Wenn du allerdings gleich zu Beginn des Monats anreist, dann musst du wissen, dass die Spitze des Eiffelturms bis zum 3. Februar 2023 aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen ist. Die zweite Etage ist allerdings offen und ich kann dir versichern, dass der Ausblick auch von dort der Wahnsinn ist. Ab dem 4. Februar ist die Spitze wieder zugänglich.

Spartipp für den Eiffelturm: Das günstigste Ticket für den Eiffelturm ist der Aufstieg zur 2. Etage zu Fuß über die Treppen. Aber: es sind 674 Stufen und es ist ein offenes Treppenhaus. Der eiskalte Wind macht den Aufstieg im Februar zur Tortur.

Die Tickets für die Treppe bekommst du nur auf der offiziellen Seite des Eiffelturms und leider sind die Tickets dort alle vom Umtausch ausgeschlossen. Schade, wenn du auf schlechtes Wetter triffst.

Für weitere Spartipps, schau dir auch diese Artikel an:

#4 Lernen, wie man leckere Macarons backt

Hier erfährst du direkt mehr zum beliebten und günstigsten Backkurs in Paris.

In den vergangenen Jahren wurden Macarons zu den beliebtesten Gebäckstückchen überhaupt. Besonders in Paris sind sie beliebt und werden auch an jeder Ecke verkauft. Ob bei Luxus Bäckereien wie Ladurée oder Pierre Hermé, oder auch McDonalds.

Macarons sind in Paris allgegenwärtig. Sie sind lecker, luftig, leicht und machen süchtig. Aber wusstest du, dass es gar nicht so schwer ist, sie selbst herzustellen? Vorausgesetzt, du weißt wie. Und als Lehrer eignet sich niemand besser als ein Pariser Bäckermeister.

In Paris gibt es mittlerweile viele Macaron Backkurse, der beliebteste und günstige findet jedoch in der Galerie Lafayette statt. Wenn du Lust hast, dieses tolle Handwerk zu erlernen und deine Freunde damit zu beeindrucken, dann buche schnell. Die Termine sind immer ratzfatz voll.

Besonders wenn du mit Kindern oder Teenagern nach Paris reist, macht der Macaron Backkurs gemeinsam viel Spaß.

#5 Erkunde die Pariser Cafés und Bars

Meine LieblingscafésMeine Lieblings Cocktailbars

Der Besuch eines Pariser Straßencafés gehört zu einem Paris Urlaub wie der Louvre oder der Eiffelturm. Zum Glück musst du auf dieses authentische Vergnügen auch im Februar nicht verzichten.

Im Jahr 2023 bleiben die Heizstrahler aufgrund der Energiekrise aus, aber viele Cafés stellen den Besuchern Decken oder sogar stromsparende Heizkissen zur Verfügung. Dir bleibt selbstverständlich auch immer die Möglichkeit, es dir drinnen gemütlich zu machen und dort deinen Kaffee oder Wein zu genießen.

Die Cafés und Bistros sind einfach immer einen Besuch wert. Sei es, um dich vom Sightseeing zu erholen, um einen romantischen Moment zu verbringen oder einfach nur um in einem Buch zu lesen.

Wenn es Abend wird und du es warmes Plätzchen suchst, dann hast du in Paris eine riesengroße Auswahl an Bars. Ich habe dir in diesem Artikel eine Liste meiner liebsten Cocktailbars in Paris zusammengestellt, damit du weißt, wo du auch wirklich gute Getränke bekommst.

Was steht im Februar in Paris auf der Agenda?

In Paris wird es wirklich nie langweilig. Von Ausstellungen, Konzerten, saisonale Veranstaltungen über traditionelle Festivitäten. Es ist immer was los in Paris, und zwar im Februar unter anderem das:

02. Feb – Chandeleur (Pfannenkuchen Tage)

Der Chandeleur geht auf einen christlichen Feiertag zurück, der 40 Tage nach Weihnachten gefeiert wird. Es ist heute nicht mehr wirklich klar, warum der Tag mit dem Essen von Crêpes gefeiert wird.

Manche sagen, dass der Papst den zurückkehrenden Pilgern damals Crêpes angeboten hat. Andere sagen, dass der große, runde Pfannenkuchen die Sonne und die Rückkehr des Frühlings symbolisiert. Aber egal warum der Chandeleur heute gefeiert wird, ist der Tag eine ausgezeichnete Gelegenheit, einen oder mehrere leckere Crêpes zu essen.

Die besten Crêpes in Paris findest du übrigens in der Rue Odessa und Rue Montparnasse. Die dünnen Pfannenkuchen haben ihren Ursprung in der Bretagne und viele Bretonen haben sich in den beiden Straßen niedergelassen. Der Grund ist einfach. Der Bahnhof Montparnasse, der direkt dort liegt, verbindet Paris mit der Bretagne.

05. Feb – Autofreier Sonntag und kostenlose Museen

Unter dem Slogan “Paris Atmet” werden motorisierte Fahrzeuge am ersten Sonntag eines jeden Monats aus großen Teilen der Stadt verbannt und Paris wird zum Fußgängerparadies. Besonders das Zentrum um die Champs-Élysée und dem Hôtel de Ville kommen an diesem Tag ohne Autos aus.

Gleichzeitig sind am 1. Sonntag des Montags viele Pariser Museen kostenlos. Unter anderem das Musée d’Orsay, der Arc de Triomphe und das Panthéon.

Lies auch: 18 kostenlose Museen in Paris (+ Spartipps für die anderen)

07. Feb – letzter Tag des Winterschlussverkaufs

Der jährliche Winterschlussverkauf beginnt immer Anfang Januar und läuft rund 4 Wochen. Jede Woche kannst du dich über weitere Reduzierungen freuen, aber auch über ein stetig geringeres Angebot. Aber mit etwas Glück kannst du auch in der ersten Februarwoche noch tolle Schnäppchen in den Soldes machen.

14. Feb – Valentinstag

Da Paris bekanntermaßen die Stadt der Liebe ist, ist der Valentinstag entsprechend ein großer Feiertag. Nur inoffiziell natürlich. Alle Geschäfte haben geöffnet, aber die Restaurants sind ausgebucht und ebenso die meisten Attraktionen.

Neben den typischen Sehenswürdigkeiten in Paris sind besonders diese hier an Valentinstag beliebt:

21. Feb – Mardi Gras (Karneval)

Der Karneval wird nicht nur im Rheinland groß gefeiert, auch in Paris hat er eine lange Tradition. Seit mehr als 400 Jahren finden Karnevalsfeiern auch in Paris statt, hauptsächlich aber eine Parade. Die “Promenade du Boeuf Gras” (Die Parade der fetten Kuh) geht vom Place Gambetta zum Place de la République.

25. Feb – Der Salon d’Agriculture (Landwirtschaftsausstellung)

Die Landwirtschaftsausstellung ist einer der größten jährlichen Ausstellungen in Paris und läuft insgesamt 10 Tage. Hier geht es um alles, was das Land Frankreich an Agrikultur zu bieten hat: von Milchprodukten aus der Normandie, Wurst aus den Französisches Alpen, aber auch Rum und Spezialitäten aus den französischen Überseegebieten.

Besonders wenn du mit Kindern nach Paris reist, ist es sicherlich interessant, denn neben Produkten werden auch allerhand Tiere ausgestellt: Kühe, Schafe, Ziegen etc.

27. Feb. – Fashion Week

Ab dem 27. Februar geht es bei der Fashion Week um die kommenden Trends in der Damenmode. Die großen Shows kannst du leider nur mit Einladung verfolgen, aber es gibt immer ein paar kleinere Events in den Tuileries.

Voilà, das ist der Februar in Paris. Ein wenig kalt und vielleicht etwas nass, dafür aber mit merklich weniger Besuchern und deutlich besseren Preisen. Auf jeden Fall absolut lohnenswert. Bon Voyage!

Paris Tipps

FAQ Paris im Februar

Wie warm ist es in Paris im Februar

Im Februar ist es in Paris eher kalt und du musst mit Temperaturen rechnen, die nur selten die 8°C überschreiten. Dafür aber oft unterschreiten.

Wie ist es in Paris im Februar?

Im Februar ist es tiefster Winter in Paris. Das heisst, die Tage sind eher kurz und dafür kalt. Generell kannst du mit höchstens 8°C rechnen, eher etwas weniger. Aber es gibt teilweise auch schon Frühlingsboten. Zum Beispiel beginnen die ersten Kirschbäume zu blühen. Der Februar ist ein ruhiger Monat in Paris, mit vergleichsweise wenig Besuchern und weniger Wartezeit.