Paris im Winter? 13 Gründe, warum es sich 2023 lohnt!

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese etwas kaufst oder buchst, erhalten ich eine kleine Provision - ohne Mehrkosten für dich. So kannst du meine Arbeit unkompliziert unterstützen. Vielen Dank!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 2. Januar 2023 von Lena aktualisiert

Paris im Winter 2023, lohnt sich das überhaupt? Eine Städtereise im Winter bedarf vielleicht etwas mehr Planung, aber ich kann dir versichern, dass Paris auch im Winter unheimlich Spaß macht. Paris ist nämlich tatsächlich einfach immer eine Reise wert.

Nicht zuletzt, weil fast alle interessanten Sachen, die du in Paris unternehmen kannst, vollkommen wetterunabhängig sind. Einem Städtetrip nach Paris im Winter steht absolut nichts im Wege. In der Winterzeit und auch in der Weihnachtszeit kommen sogar noch viele spannende Aktivitäten hinzu, die du zu anderen Jahreszeiten sogar verpassen würdest.

Planst du, mit dem Auto anzureisen? Dann lies gerne auch diesen Artikel: Paris mit dem Auto – Parken, Plakette & Péage!

Also, auf nach Paris! In diesem Artikel erfährst du alles, was du für deinen Kurztrip im Winter wissen musst und warum auch der Winter eine gute Reisezeit für Paris ist. Ich verrate dir, worauf du bei deiner Reise nach Paris im Winter achten musst und vor allem, welchen Sehenswürdigkeiten besonders viel Spaß machen, wenn du Paris im Winter besuchst.

Paris im Winter - lohnt es sich?

17 Gründe und Tipps, warum du Paris im Winter besuchen solltest

Auch wenn das romantische Picknick an der Seine im Winter vermutlich ausfällt, hat Paris im Winter einiges zu bieten. Die meisten Aktivitäten sind nämlich wetterfest und sogar das klassische Pariser Straßencafé hat mittlerweile Heizstrahler an den Außenterrassen angebracht. Du siehst, du musst wirklich auf so gut wie nichts verzichten, wenn du im Winter nach Paris reist.

1. Paris ist im Winter zwar nicht menschenleer, aber dennoch weniger voll

Hier findest du unsere Liste der 12 Paris Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest.

Eins vorweg, es gibt keine Nebensaison in Paris.  Aber das bedeutet nicht, dass du die kalte Jahreszeit nicht zu deinem Vorteil nutzen kannst – denn während Weihnachten und Silvester Hochsaison sind, sind Januar und Februar vergleichsweise ruhig.

Für deine Reise nach Paris heißt das, dass du dich auf kürzere Wartezeiten an Sehenswürdigkeiten freuen kannst, auf weniger Trubel und generell leichter ein preisgünstiges Hotel findest. Hier gehts zu unseren Unterkunft-Empfehlungen.

Reserviere deine Eintrittskarten rechtzeitig!

Ich empfehle dir dennoch, dich rechtzeitig um Eintrittskarten zu Museen und Sehenswürdigkeiten zu kümmern. Auch wenn in Paris im Winter weniger los ist, sind viele Attraktionen lange im Voraus ausverkauft. Zumal aufgrund von Covid-19 die Besucherzahlen bei den einzelnen Sehenswürdigkeiten zusätzlich stark begrenzt sind. 

Im Folgenden findest du die Attraktionen, die immer gut besucht sind und für die du auf jeden Fall eine Reservierung benötigst:

SehenswürdigkeitPreis p.P.Tickets
Eiffelturmab 27€zum Ticket
Louvre∗ab 17€ zum Ticket
Schloss Versailles∗ab 18€ zum Ticket
Katakombenab 29€zum Ticket

∗im Paris City Pass enthalten

Du kannst Eintrittskarten auch bei den Attraktionen direkt kaufen, allerdings sind diese vom Umtausch ausgeschlossen.

Für mich ist das der große Vorteil von GetYourGuide. Durch Covid-19 können sich Pläne schnell ändern, und die flexiblen Stornierungsmöglichkeiten (bis zu 24h vorher!) von GetYourGuide sind im Ernstfall gutes Geld wert.

Paris im Winter besuchen

2. Paris im Dezember: Paris erstrahlt in weihnachtlichem Glanz 

Ab Ende November wird es weihnachtlich in Paris. Die Stadt der tausend Lichter wird ihrem Namen mehr als gerecht und sind größeren Straßen weihnachtlich beleuchtet. Allen voran natürlich die berühmte Champs Élysée. Aber das ist natürlich nicht alles, was Paris dir in der Weihnachtszeit zu bieten hat.

Auch interessant: Weihnachten in Paris – 20 geniale Tips für deinen Städtetrip im Dezember

Besuche die Pariser Weihnachtsmärkte

Auch wenn die Tradition der Weihnachtsmärkte bekanntermaßen aus Deutschland kommt, ist der Trend mittlerweile auch in Frankreich angekommen. In der Weihnachtssaison 2023 finden mehr als 25 Weihnachtsmärkte in Paris statt!

Einen der größten Marché de Noël findest du im Jardin des Tuileries beim Louvre. Er öffnet am 19. November 2023.

Aber auch der Markt in Montmartre, Saint-Germain-de-Près oder dem Vorplatz der Notre Dame Kathedrale sind einen Besuch wert.

Achtung! Weihnachtsmärkte sind bekannt für Taschendiebe! Lies hier, wie du dich vor Betrugsmaschen in Paris schützen kannst.

Bestaune die Weihnachtsdekorationen der großen Kaufhäuser

In Paris hat es Tradition, dass die Vitrinen der großen Kaufhäuser wie Printemps, La Galerie Lafayette oder auch des Bon Marché zur Weihnachtszeit dekoriert werden. Wobei „dekoriert“ der Sache nicht unbedingt gerecht wird. Vielmehr handelt es sich bei den einzelnen Vitrinen um animierte thematische Winterlandschaften, die sich an Finesse gegenseitig übertreffen.

Zudem findest du in der Galerie Lafayette den größten Weihnachtsbaum von Paris! Er wird am 17. November 2023 eingeweiht.

Der Weihnachtsbaum in der Galerie Lafayette 2021

Mache eine weihnachtliche Stadtrundfahrt in Paris im Dezember

Möchtest du sichergehen, dass du keine der atemberaubenden Weihnachtsilluminationen in Paris verpasst? Reserviere hier deinen Platz auf der Weihnachtsbustour!

Eine Übersicht über alle angebotenen Stadtrundfahrten in Paris findest du hier.

3. Eine Flussfahrt auf der Seine ist auch im Winter toll

Folge diesem Link, um direkt zur beliebtesten und günstigsten Bootstour auf der Seine zu gelangen.

Mein Lieblingstipp für jeden Paris Besucher ist es, eine Flussfahrt auf der Seine zu machen. Es gibt tatsächlich kaum etwas Schöneres, als die Stadt vom Wasser aus zu betrachten und sich den Eindrücken hinzugeben. Zum Glück musst du trotz winterlichen Temperaturen nicht auf dieses einmalige Vergnügen verzichten. Buchen deine Flussfahrt gleich hier.

Die Schiffe haben neben den Außenterrassen auch einen beheizten Innenraum, und dank der Panoramafenster kannst du die Aussicht auf Paris in jeder Hinsicht genießen.

4. Mit der richtigen Kleidung auf Entdeckungstour durch die Pariser Arrondissements

Paris ist eine Stadt, die du eigentlich nur zu Fuß erkunden kannst. Zum einen, weil du ansonsten die vielen versteckten Ecken schlicht verpassen würdest, aber auch, weil einige der schönsten Quartiere für den Straßenverkehr gesperrt sind. Besonders am Wochenende. Wenn du also auf eine winterliche Entdeckungstour durch Montmartre, das Marais oder das Quartier Latin gehen möchtest (was du unbedingt solltest!), zieh dich im Winter besser warm an.

Dass du im Winter auf eine warme Jacke nicht verzichten solltest, das ist klar. Aber ich möchte dir dennoch kurz ein paar Tipps für die kalten Tage ans Herz legen, die für mich persönlich eine echte Bereicherung waren.

Qualitative Merino Socken

Für einen Städtetrip im Winter sind Merino Socken der Geheimtipp für warme und trockene Füße. Sie sind klimaregulierend und halten deine Füße daher warm, ohne dass es schwitzig wird. Heißt, du verhinderst auch, dir Blasen zu laufen!

Der Preis tut vielleicht ein wenig weh, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen: nie mehr ohne! Ich habe diese.

Wasserfeste Schuhe

In Paris benötigst du keine dick gefütterten Winterschuhe, aber du solltest darauf achten, nach Möglichkeit wasserfeste Schuhe im Gepäck zu haben. Denn wusstest du, dass der Dezember der regenreichste Monat in Paris ist?

Wasserfeste Schuhe, vor allem in Kombination mit guten Merino Socken sind ausreichend, um deine Füße warmzuhalten. Die Schuhe von Blondo kann ich dir hier empfehlen.

5. Winter ist die beste Zeit für Macarons

Hier geht es zu den Backkursen  (auch im Explorer Pass enthalten)

Paris ohne Macarons ist ebenso undenkbar wie Weihnachten ohne Gebäck. Die locker leichten Häppchen schmecken absolut himmlisch, allerdings bedarf es auch ein wenig Know-how, um sie zu backen.

Nutze deinen Aufenthalt in Paris und lerne von den Besten, wie du Macarons zu Hause herstellen kannst. Den günstigsten und beliebtesten Macarons Workshop gibt es übrigens in der Galerie Lafayette! Klicke hier für mehr für Informationen.

Ein Backkurs ist auch eine tolle Aktivität, falls es bei deinem Paris Urlaub regnen sollte. Mehr Tipps findest du hier: Paris bei Regen: 20 Aktivitäten für schlechtes Wetter

Backkurs in Paris - Macarons backen in PAris für Kinder

Tipp für die Galerie Lafayette: Mache einen Abstecher zur kostenfreien Dachterrasse und genieße die Aussicht!

6. Spare gutes Geld mit dem Go City: Paris Explorer Pass

Wenn du Paris erkunden möchtest und einiges geplant hast, möchte ich dir kurz den Explorer Pass ans Herz legen. Eigentlich bin ich kein großer Fan von City Pässen, aber der Explorer Pass hat mich überzeugt.

Anders als bei anderen City-Pässen wählst du beim Explorer Pass zwischen 3 und 7 Aktivitäten und erhältst diese dann zum sehr reduzierten Festpreis.

Erfahre hier, welche Sehenswürdigkeiten, Rundgänge, und Gourmetrestaurants im Go City: Paris Explorer Pass enthalten sind.

Wenn du z.B. vorhast, eine Hop-on Hop-Off Stadtrundfahrt zu machen, einen Tag im Winterwonderland von Disneyland zu verbringen und vielleicht sogar einen Macaron Backkurs zu besuchen, dann zahlt sich der Explorer Pass voll uns ganz aus. Alle drei Aktivitäten sind nämlich in diesem Sightseeing Pass enthalten und du sparst wirklich eine beachtliche Summe. 

Ich konnte den Paris Explorer Pass von Go City vor Kurzem testen und ich muss sagen, dass er mich wirklich überzeugt hat.

Als Beispiel anhand von beliebten Aktivitäten in Paris:

Attraktion & ErlebnisNormalpreisExplorer Pass
1. Disneyland Paris€ 56,00inklusive
2. Macaron Kurs in Galeries Lafayette€ 49,00inklusive
3. Hop-on Hop-off Stadtrundfahrt€ 42,00inklusive
4. Eiffelturm Fahrstuhl Tour€ 44,00inklusive
Insgesamt€ 191,00€ 159,00

Insgesamt hast du die Wahl zwischen mehr als 50 Aktivitäten in Paris. 

Für mehr Informationen, schau dir gerne meinen Erfahrungsbericht über den Explorer Pass an, oder direkt auf der Seite des Explorer Pass.

7. Die Pariser Museen sind perfekt, um dich aufzuwärmen

Bist du noch unsicher, welche Museen du besuchen möchtest? Eine Liste der schönsten Museen in Paris findest du hier.

Auch wenn Paris im Winter nicht unbedingt für Schnee bekannt ist, kann es doch mitunter recht kalt werden, und regnerisch. Aber zum Glück gibt es in Paris unzählige interessante Museen, in denen du dich aufwärmen kannst, egal, wofür du dich interessierst:

Ich empfehle dir auch, einen Blick auf den Museumspass zu werfen. Mit dem Paris Museums Pass erhältst du kostenlosen Eintritt in fast alle Pariser Museen, inklusive Louvre, Musée d’Orsay, Centre Pompidou und das tolle Panthéon. Mehr Informationen zum Museumspass bekommst du hier.

Louvre im Winter - Winteraktivitäten in Paris

8. Disneyland Paris hat kaum Wartezeit

Buche deine Disneyland Eintrittskarte gleich hier  (auch im Explorer Pass enthalten)

Wenn du Paris besuchst, hast du – besonders als Disneyfan – bestimmt darüber nachgedacht, auch einen Abstecher ins Disneyland zu machen, oder? Es wird dich freuen zu hören, dass es kaum einen besseren Zeitpunkt für einen Besuch gibt, als den Winter.

Die Weihnachtszeit mit ausgenommen, erwarten dich im Januar und Februar weitaus geringere Wartezeiten als zu anderen Jahreszeiten. Zudem ist Disneyland auch nur eine kurze Zugfahrt von Paris entfernt, ohne Umsteigen natürlich! Tickets fürs Disneyland Paris bekommst du hier.

Lesenswert: Reiseliteratur für deinen Paris Trip

9. Paris im Januar: Es ist Schlussverkauf in Paris!

Paris ist bekanntermaßen das Paradies für alle Mode- und Shoppingverrückten. Falls das auf dich zutrifft, streiche dir den 2. Januar 2023 rot im Kalender an. Da fängt nämlich der vier Wochen dauernde Pariser Winterschlussverkauf an.

Wenn du dich in Paris im Januar voll ins Getümmel stürzen möchtest, dann verrate ich dir hier die beliebtesten Shoppingmeilen in Paris:

  • Les Halles (Einkaufszentrum in Paris)
  • Rue Rivoli (Einkaufsstrasse im Zentrum, mit vielen Geschäften wie Pull&Bear, Zara, C&A, Urban Outfitters etc)
  • Les 4 Temps (Einkaufszentrum in La Defense)
  • Sentier (Stadtviertel mit vielen kleinen Boutiquen)
  • Galerie Lafayette und Printemps

10. Winter ist die beste Zeit für romantische Spaziergänge in Paris

Egal, ob du dich für einen langen Spaziergang entlang der Seine entscheidest oder lieber durch die schön angelegten Pariser Parks streifst – Winter ist eine tolle Zeit für Spaziergänge. Besonders, wenn man sich danach an einer leckeren heißen Schokolade von Angelina oder einem Tee von Kitsuné aufwärmen kann.

Ein Spaziergang an der Seine ist ein tolles Erlebnis in Paris im Winter

11. Es gibt nichts Besseres gegen Kälte als eine frische, heiße Crêpe

Ich bin nicht sicher, ob es so etwas wie typische Pariser Streetfood überhaupt gibt, aber wenn, dann wären es mit Gewissheit Crêpes. Die gibt es in Paris tatsächlich an jeder Ecke, und günstig sind sie noch dazu!  Eine einfache Crêpe mit Zucker und Butter (beste Kombination!) kostet selten mehr als 2,50 € und wärmt wunderbar von innen.

12. Die Straßencafés haben auch im Winter in Paris geöffnet

Straßencafés gehören zu Paris wie der Eiffelturm und die Champs Élysée und es wird dich freuen zu hören, dass du darauf auch im Winter nicht verzichten musst. Die Pariser Straßencafés haben das ganze Jahr hindurch geöffnet und dank der Heizstrahler, bleibt es angenehm warm.

Das berühmte Café de Flore hat auch im Winter eine bestuhlte Terrasse

13. Die überdachten Passagen – ein tolles Ziel bei Regen

Wenn du nicht so viel Glück mit dem Wetter haben solltest, dann ist das in Paris tatsächlich so gut wie kein Problem. Denn Paris ist eine absolut wetterfeste Stadt, in der du auch bei Regen unglaublich viel unternehmen kannst. Für eine komplette Liste, schau dir gerne meinen Guide „Paris bei Regen“ an. Ein Highlight sind auf jeden Fall die wunderschönen überdachten Passagen.

Diese Shopping-Arkaden sind ein Relikt aus dem 19. Jahrhundert. Einer Zeit, als die Pariser Straßen noch unbefestigt waren, auf denen man im Regen im Matsch versankt. Damit die Reichen dennoch ungestört flanieren konnten, wurden viele Einkaufstrassen mit Glasdächern versehen: Les Galeries Couvertes.

Heute gibt es noch gut 20 dieser Arkaden und wenn du Lust auf eine Entdeckungstour hast, dann schau dir hier unsere selbst geführte kostenlose Tour an.


Voilà, Paris im Winter. Wie du siehst, mangelt es auch in der kalten Jahreszeit in Paris nicht an Aktivitäten und so steht deinem Winterurlaub in Paris nichts mehr im Wege. Bon Voyage!

Paris Tipps

FAQ: Paris im Winter

Was kann man im Winter in Paris machen?

Viele der Pariser Sehenswürdigkeiten sind wetterunabhängig und bestens für einen Städtetrip nach Paris im Winter geeignet. Dinge, die du im Winter in Paris machen kannst: den Eiffeltrum besuchen, in den Louvre oder das Musée d’Orsay gehen, Shoppen, die Saint Chapelle besuchen, ein Kabaret ansehen, eine Flussfahrt auf der Seine machen, einen Weihnachtsmarkt besuchen… nur um ein paar der Möglichkeiten zu nennen.

Wie ist Paris im Dezember?

Paris steht im Dezember ganz im Zeichen von Weihnachten. Die Stadt ist festliche beleuchtet und Dekoriert. An den Wochenenden kann es im Zentrum voll werden, da viele Weihnachtsgeschenke kaufen oder die Weihnachtsmärkte besuchen. Dezember ist ein relativ regenreicher Monat in Paris, aber nicht der kälteste. Rechen mit durchschnittlich 3° C-8 °C. Schnee gibt es in Paris sehr selten.

Was ist der kälteste Monat in Paris?

Der kälteste Monat in Paris ist der Januar, mit durchschnittlich 2° C-7 °C.