Paris mit dem Auto – Parken, Plakette & Péage!

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese etwas kaufst oder buchst, erhalten ich eine kleine Provision - ohne Mehrkosten für dich. So kannst du meine Arbeit unkompliziert unterstützen. Vielen Dank!

Paris mit dem Auto zu bereisen ist sehr verführerisch, besonders, wenn du aus einer grenznahen Regionen kommst. Einfach alles rein ins Auto und in 5 oder 6 Stunden unter dem Eiffelturm stehen. Oft ist eine Reise mit dem Auto nach Paris sogar schneller und auch günstiger als eine Anreise mit dem Zug oder dem Flugzeug.

Aber das Fahren in Paris hat auch seine Tücken und es kommen Kosten auf, die du so vielleicht nicht direkt auf dem Schirm hast. Gerade wenn du zum ersten Mal in Paris mit dem Auto unterwegs bist, kommst du schnell in brenzlige Situationen oder siehst dich mit einem Knöllchen (prune auf Französisch) konfrontiert.

Eiffel Turm Verkehr

 

Aber das muss nicht sein! Ich habe dir nämlich in diesem Artikel alle Informationen zusammengestellt, damit das Autofahren in Paris für dich zum Kinderspiel wird. 

Auch interessant:

 

Im Folgenden erfährst du alles Wissenswerte zur französischen Umweltplakette, Verkehrsregeln, auf die du besonders achten musst, aber auch Informationen zum Parken in Paris und was zu tun ist, wenn du tatsächlich ein Bußgeld bekommen hast. 

 

Crit’Air: Umweltplakette in Paris

Das Wichtigste zuerst: Um mit deinem Auto in Paris fahren zu können, benötigst du eine Umweltplakette. Diese heißt Crit’Air. 

Im Grunde wird durch diese Plakette dein Auto in eine der bestehenden 6 Kategorien eingeteilt, welche dann aussagst, ob du die jeweilige Umweltzone befahren darfst. Nicht ganz Frankreich unterliegt einer Umweltzone, aber immer mehr Regionen und Städte richten eine ein.

In der Umweltzone Paris dürfen z.B. nur Fahrzeuge der Kategorie Crit’Air 1, Crit’Air 2 und Crit’Air 3 fahren. An Tagen mit besonders hoher Luftbelastung kann es sogar passieren, dass Halter eines Fahrzeuges mit Crit’Air 3 ihre Autos stehen lassen müssen.

Mit dem Auto nach Paris: Die Umweltplakette darf nicht fehlen

 

Merke: Für Paris benötigst du mindestens die Umweltplakette Crit’Air3. 

 

Woher bekommst du die Crit’Air Plakette?

Die Umweltplakette für deinen Paris Urlaub kannst du ausschließlich online hier bestellen und das solltest du unbedingt rechtzeitig tun. Sie kostet inklusive Porto derzeit 4,51€ und muss sichtbar in die Windschutzscheibe geklebt werden. Solltest du keine Plakette haben und erwischt werden, musst du mit einem Bußgeld von mindestens 68 € rechnen.

 

Verkehrsregeln in Paris

Natürlich kennst du dich mit den Verkehrsregeln aus, keine Frage. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es im Pariser Straßenverkehr doch ein paar Besonderheiten gibt, auf die du achten musst. 

 

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Im Stadtbezirk

Im Pariser Stadtbezirk gilt seit August 2021 eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Es gibt ein paar wenige größere Straßen, bei denen nach wie vor 50kmh erlaubt ist. Hauptsächlich betrifft das die Boulevards de Maréchaux, also die Straße, die parallel zum Autobahnring Paris umspannt. Um sicherzugehen, dass du kein Bußgeld bekommst, würde ich dir der einfachheitshalber empfehlen, einfach überall 30 km/h zu fahren.

Verkehr am Arc de Triomphe

 

Auf dem Autobahnring
Auf dem Boulevard Périférique, der Autobahnring, der einmal um Paris herumführt, gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h. Ich rate dir dringend, diese einzuhalten. Polizeibeamte kontrollieren oft und gründlich und schrecken nicht davor zurück, dein Bußgeld auch an deine Adresse im französischen Ausland zu schicken. 

 

Rechts vor links

Es ist natürlich klar, dass diese einfache Vorfahrtsregel auch in Paris gilt. In deutschen Städten sind meisten Straßen beschildert und im Grunde kann man relativ sicher davon ausgehen, dass der Fahrer, der sich auf der größten Straße bewegt, Vorfahrt hat. Das ist in Paris nicht so und es hat tatsächlich Jahre gebraucht, bis ich mich daran zu gewöhnt habe.

Die meisten Straßen in Paris ohne Ampel haben keine Vorfahrtbeschilderung, und es herrscht in dem Fall IMMER Rechts vor links. Vollkommen egal, wie groß die Straße ist, auf der du fährst. Bedenke auch, dass viele Straßen in Paris recht klein sind und oft nicht immer als solche erkennbar sind. Achte also immer darauf, dass du dem von rechts kommenden Verkehr Vorfahrt gewährst. 

Pariser Stadtverkehr - Nach Paris mit dem AUto

 

Boulevard Périférique: Der Ring

Gefürchtet bei vielen, die mit dem Auto nach Paris fahren: die périf. Dabei handelt es sich bei dem Pariser Ring um nichts anderes, als eine kleine Autobahn, auf der die Geschwindigkeitsbegrenzung bei 70 km/h liegt und auf der die überwiegend ohnehin im Stau stehst.

Der Ring ist insgesamt 35 km lang und bietet auch Anschluss an alle Autobahnen, die nach Paris führen. Du kommst also auf keinen Fall um die Périférique, wenn du nach Paris mit dem Auto fährst. 

Es gibt im Grunde nur zwei Sachen, auf die du achten musst:

  1. Die auffahrenden Verkehrsteilnehmer haben Vorfahrt. Wenn du also auf der ganz rechten Spur fährst, musst du den sich einfädelnden Fahrzeugen Vorfahrt gewähren und ggf. bremsen oder auch stehen bleiben. Wenn ich nicht die nächste direkt wieder rausmuss, fahre ich meist direkt auf die 2. Spur, es ist einfach stressfreier. 
  2. Motorräder und Roller überholen dich von rechts und links und tauchen aus dem Nichts auf, also nicht erschrecken. 

Wichtig ist, dass du dich nicht stressen lässt. Die Pariser Autofahrer sind zwar doch recht offensiv unterwegs, aber sie vergessen und vergeben auch schnell. Zeigt dir einer wild den Vogel, hat er an der nächsten Ampel deine Existenz meistens vollends vergessen.

 

Paris mit dem Auto: die Champs-Élysée

 

Parken in Paris

Wenn du mit dem Auto nach Paris fährst, solltest du dich schon vor deiner Reise darum kümmern, einen sicheren Parkplatz in Paris zu haben. 

In Anbetracht der verschiedenen Parkmöglichkeiten in Paris ist es am besten und sichersten, wenn du direkt ein Hotel mit Parkplatz buchst, oder dich in eine Parkgarage einmietest. Du hast zudem die Möglichkeit, einen Platz auf einem bewachten Park & Ride Parkplatz außerhalb von Paris zu buchen und dann mit der Bahn in die Stadt zu fahren. Beides kannst du relativ einfach von Zuhause aus über Parclick.de arrangieren. 

 

Einfachste Lösung: Buche ein Hotel mit Parkplatz

Ein Hotel mit Parkplatz hat den großen Vorteil, dass du ganz bequem bis zu deinem Hotel fahren kannst und weißt, dass dein Wagen für die kommenden Tage in sichereren Händen ist. Zudem ist es vom organisatorischen Aufwand um ein Vielfaches einfacher, wenn du dich nur um die Hotelbuchung kümmern musst. Aber Achtung: die Parkplätze sind nie kostenfrei und der Preis richtet sich eigentlich nur nach einem: der Lage. 

Im Folgenden findest du eine Liste an Hotels in Paris für jedes Budget, die gut gelegen sind, aber sich nicht im direkten Stadtzentrum befinden. So musst du nicht durch den Pariser Stadtverkehr navigieren, und bist trotzdem zentral genug, um Paris super einfach zu erkunden und dir die Sehenswürdigkeiten ohne viel Fahrerei anzusehen. 

 

Budget Hotel in Paris mit Parkplatz:

Einfache Hotels in Paris mit Parkplatz

Mittelklasse Hotels in Paris mit Parkplatz

  • Acacias Etoile – direkt bei der Metro und nahe des Arc de Triomphes – Parken: 35€/Tag
  • Fred’Hotel – im schönen Süden von Paris, Frühstück inklusive & Parken 20€/Tag
  • Novotel Porte d’Orleans – Nahe der Autobahn, Tram und Metro direkt vor der Tür, Parken: 19€/Tag

Gehobene & Luxus Hotels in Paris mit Parkplatz

  • Brach Paris – Dachterrase mit Aussicht auf den Eiffelturm, nahe Metro – Parken 50€/Tag

 

Wichtig: Ich rate dir ganz dringend davon ab, mit deinem Auto Paris zu erkunden. Am Besten lässt du dein Auto einfach in der Garage und erkundest Paris mit der Metro. Der Pariser Stadtverkehr ist nämlich ein absoluter Zeitfresser, Parkplätze sind rar und teuer und die Metro so viel praktischer.

Wenn du keine Lust auf die Metro hast, ist es immer noch besser, mit dem Uber oder dem Taxi in die Stadt zu fahren, als mit deinem eigenen Wagen. 

Auch interessant: 

 

Pariser Stadtverkehr sieht oft so aus, besonders am Arc de Triomphe

 

Das Auto im Vorort stehen lassen, eine gute Idee?

Auch wenn es sich wie die naheliegendste und kostengünstige Lösung anhört, rate ich dir ganz, ganz dringend davon ab. Steht dein Wagen unbeaufsichtigt mehrere Tage dort, kannst du fast sicher sein, dass er aufgebrochen wird. Ich selbst habe einige Jahre in einem (recht beschaulichen) Vorort gewohnt und hatte aus Kostengründen keinen Garagenplatz. Mein Auto wurde so oft aufgebrochen, dass ich es irgendwann nicht mehr abgeschlossen habe, einfach um weiteren Schaden zu vermeiden. 

 

Autobahnmaut: Péage

Die Straßennutzung in Paris und auch die Befahrung des Autobahnrings ist kostenlos. Aber da du ja vermutlich aus Deutschland oder der Schweiz kommend nach Paris fährst und die Autobahn nutzen musst, wirst du unweigerlich mit der péage Bekanntschaft machen. 

Paris mit dem Auto, Autobahnschold

 

Wie funktioniert die Péage?

Die péage ist die Mautstelle der mehrheitlich kostenpflichtigen Autobahn. Vereinfacht gesagt erhältst du ein Ticket, wenn du auf die Autobahn auffährst und zahlst beim Abfahren an der Mautstelle die Strecke, die du genutzt hast. Aber es gibt auch Ausnahmen. 

Für manche Strecken zahlst du ohne Ticket, für andere Strecken zahlst du mehrfach, da jeder Teilabschnitt von einem anderen Mautbetreiber unterhalten wird. Wenn ich z. B. über Belgien kommend nach Paris fahre, zahle ich nur einmal. Fahre ich aber von Paris aus in die Normandie, muss ich viermal einen kleineren Betrag zahlen. 

 

Wie zahle ich die Maut in Frankreich?

Du kannst du Autobahn in Frankreich mit Kreditkarte oder in bar bezahlen. EC Karten können nicht zur Zahlung verwendet werden. 

Du wirst feststellen, dass wenn du auf die Péage zufährst, die Wahl zwischen verschiedenen Spuren hast. Wichtig ist, dass du zunächst auf eine Spur mit grünem Pfeil zusteuerst, diese haben nämlich geöffnet. 

Möchtest du mit Karte zahlen, wähle einen Schalter mit den CB Zeichen. Möchtest du bar zahlen, nutze die Spur, die entweder Münzen oder eine Person auf der Anzeige abbildet.

Peage Mit dem Auto nach Paris

 

Tipp: Wenn du auf den Schalter zufährst, halte dich sehr links. Sonst kommst du nämlich nicht an den Automaten und musst umständlich die Tür aufmachen, was aber schlecht geht… es ist einfach ziemlich unangenehm

 

 

Was tun bei einem Bußgeld aus Paris?

Falls du ein Bußgeld aus Paris erwartest, warne ich dich an dieser Stelle schon einmal vor: Es wird weitaus teurer, als du es aus Deutschland gewohnt bist.

Geschwindigkeitsüberschreitungen in geschlossenen Ortschaften fangen zum Beispiel bei 135 €, bei 50 km/h zu schnell können es sogar 1500 € werden. Eine rote Ampel überfahren? 135 €! Die genauen Geldbußen kannst du auch beim ADAC einsehen.

 

Wird ein Knöllchen nach Deutschland geschickt?

Ja, wird es. Seit 2013 werden Fahrzeughalter europaweit ermittelt und du musst damit rechnen, dass dein Strafzettel aus Frankreich nicht in Vergessenheit gerät. Aber die gute Nachricht, eventuelle Punkte werden nicht in Flensburg abgezogen. 

Falsch geparkt in Frankreich? Ente am Straßenrand

 

Wie kann ich ein Bußgeld aus Frankreich bezahlen?

Wenn du ein Bußgeld zahlen musst, heißt es schnell sein. Denn je eher du deine Strafe begleichst, desto mehr Rabatt bekommst du. Hört sich komisch an, ist aber so. Bekommst du z.B. ein Bußgeld von 135 € für zu schnelles Fahren innerhalb geschlossener Ortschaften, zahlst du nur 90 €, wenn du es innerhalb der erste 15 Tage tust. Wartest du allerdings mehr als 45 Tage, erhöht sich die Rechnung auf sage und schreibe 375 €.

Du kannst das Bußgeld per Überweisung oder Kreditkarte zahlen, aber das steht alles sehr ausführlich auf dem Bußgeldbescheid. Ein Beispiel so eines Bescheides kannst du übrigens hier einsehen, falls du befürchtest, deiner könnte von einem Betrüger kommen. 

 

Was passiert, wenn ich den Strafzettel nicht bezahle?

Auch wenn du vielleicht denkst, dass die dir nichts können, schließlich liegt Paris lange hinter dir… ein Knöllchen aus dem Ausland nicht zu bezahlen ist keine sonderlich gute Idee. Denn da seit einigen Jahren ein Vollstreckungsabkommen zwischen den europäischen Ländern besteht, droht dir bei Nichtbezahlen ein Vollstreckungsverfahren. 

Strafzettel aus Paris

 

Lohnt es sich, mit dem Auto nach Paris zu reisen?

Eine vielfach gestellte Frage, die man so pauschal gar nicht beantworten kann. Ja, lohnt es sich, mit dem Auto nach Paris zu fahren? Jein 🙂

Wenn du nach Paris mit Kindern reist, ist eine Anreise mit dem Auto auf jeden Fall stressfreier. Ebenso kann es finanziell interessant sein, wenn du deine Reise recht kurzfristig planst und Thalys, TGV und ICE keine günstigen Angebote mehr haben.

Generell darfst du bei deiner Reiseplanung aber nicht vergessen, dass zu Spritpreisen natürlich noch die Autobahnmaut hinzukommt und ebenso die Parkgebühren. Reist du nur zu zweit an, ist eine Reise nach Paris mit dem Auto oft eine ziemlich kostspielige Angelegenheit. 

Bedenke auch, dass dir dein Auto in Paris nichts nutzt und du es tatsächlich nur zur Anreise benötigst. Die Kosten für die Metro kommen also noch hinzu. 

 

FAQ: Mit dem Auto nach Paris

Wie lange dauert eine Fahrt mit dem Auto nach Paris?

Je nachdem, woher man aus Deutschland anreist, dauert die Fahrt zwischen 4 und 12 Stunden. Aus dem Saarland musst du mit 4 Stunden rechnen, aus Hamburg und München mit 9, aus Berlin mit 11.

Benötige ich eine Umweltplakette für Paris?

Ja, das Pariser Stadtgebiet ist eine Umweltzone und du benötigst eine Umweltplakette Crit’Air, um es befahren zu dürfen. 

Kann ich mit dem Auto in die Pariser Innenstadt fahren?

Ja, bedenke aber, dass einige Bereiche dauerhaft oder an den Wochenenden für Autos gesperrt ist. 

Wie hoch sind die Abschleppkosten in Paris?

Muss dein Wagen aufgrund einer Panne abgeschleppt werden, kannst du dich auf Kosten von etwa 200€ einrichten. Solltest du wegen Falschparken abgeschleppt werden, stelle dich auf 135€ Abschleppkosten plus einer Geldstrafe ein. 

Kann ich in Paris im Auto schlafen?

Es ist in Paris erlaubt, eine Nacht in seinem Auto zu schlafen, unter der Voraussetzung, dass das Auto nicht mehr als 24h an einer Stelle steht. 

Gibt es in Paris Hotels mit kostenlosem Parkplatz?

Meines Wissens nicht.