17 schöne Cafés in Paris: Tipps & Adressen

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über diese etwas kaufst oder buchst, erhalten ich eine kleine Provision - ohne Mehrkosten für dich. So kannst du meine Arbeit unkompliziert unterstützen. Vielen Dank!

Die Cafés in Paris sind vermutlich mit das Erste, was dir in den Sinn kommt, wenn du an die Stadt der Liebe denkst. In einem Atemzug natürlich mit dem Eiffelturm, dem Louvre und Montmartre. Die Pariser Straßencafés sind so fest im Stadtbild verankert, dass sie schon fast eine Sehenswürdigkeit für sich sind. Deswegen solltest du bei deinem nächsten Städtetrip nach Paris ein wenig Zeit einplanen, und ein typisches Pariser Café besuchen.

Aber welches der 1500 Cafés in Paris ist überhaupt einen Besuch wert? Wo sitzt man am schönste und wo hat man den besten Blick aufs Pariser Stadtleben? Wenn du dich das jetzt fragst, dann bist du hier richtig. Denn in diesem Artikel zeige ich dir 17 schöne Paris Cafés, die sich in jedem Fall lohnen und bei denen du rein gar nichts falsch machen kannst.

Für deine Reisevorbereitung könnten dich folgende Artikel auch interessieren:

Cafés in Paris

Die Cafés in Paris: 17 Cafés und Bistro zum Entspannen & Kraft tranken

Bevor ich dir mehr zu meinen Lieblingscafés verrate, möchte ich dir ein wenig zu den Cafés in Paris erzählen. Denn diese haben sich in den vergangenen Jahren sehr verändert.

Als ich 2005 nach Paris gezogen bin, gab es eigentlich nur 2 Arten von Cafés: die schicken Teehäuser und die Eckcafés. Letztere waren in erster Linie dafür bekannt, dass man so gut wie immer vom schlecht gelaunten Kellner angeranzt wurde. Der Kaffee wurde in kleinen Tassen an der Bar im Stehen getrunken, dazu ein Glas Wasser und die Zigarette hat man eh gleich auf dem Boden ausgetreten.

Zugegeben, diese Art von sehr authentischem Pariser Café hatte trotz allem sehr viel Charme. Aber gealtert ist dieses Pariser Lebensgefühl nicht besonders gut und im Jahre 2022 herrscht in Innenräumen ohnehin überall Rauchverbot.

Das ist vermutlich der Grund, warum so gut wie jedes Pariser Cafés heutzutage eine Terrasse hat. Früher waren Straßencafés eine Aktivität, die für schönes Wetter reserviert war. Heute sind sie durchgehend geöffnet. Überdacht, mit Windschutz und oft sogar mit Heizstrahlern.

Die schicken Pariser Teehäuser gibt es natürlich immer noch. Aber mittlerweile findest du auch viele Cafés, die etwas mehr als den kleinen Café auf der Karte haben. In denen du schön und gemütlich sitzen kannst, während der Barista dir einen frischen Kaffee zubereitet, der nicht nur für den schnellen Koffeinkick taugt.

Cafés in Paris: 17 Empfehlungen für dich

Wenn du tatsächlich nur einen Kaffee trinken möchtest, kannst du dich problemlos einfach in das nächstbeste Café setzen. Als Paris Spartipp sei dir hier gesagt, dass der Kaffee günstiger ist, wenn du ihn im Stehen an der Bar zu dir nimmst.

Wenn du aber besonders schön sitzen möchtest, die Pariser Café Kultur zelebrieren willst oder schlichtweg Wert auf eine schöne Umgebung legst, dann empfehle ich dir eines der folgenden Pariser Cafés.

Kleine Randnotiz: Es gibt im Grunde keine Pariser Cafés, die wirklich nur Cafés sind. Die meisten sind eher Brasserie, Bistro oder Restaurant, die außerhalb der Stoßzeiten auch nur Kaffee servieren. Oder auch Frühstück auf der Karte haben. Wundere dich also bitte nicht, wenn du in der Liste unten auch Restaurants findest. Diese sind beides, irgendwie.

#1 Café Renoir à Montmartre

12 Rue Cortot, 75018 Paris

Das schöne Café Renoir liegt versteckt im Jardin Renoir im Hof des Musée Montmartres. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn Auguste Renoir hat in ebendiesem Garten mehrere seiner berühmten Werke gemalt. Eine ruhige und friedvoller Atmosphäre als in Renoirs Garten findest du vermutlich nirgends in Montmartre und das Café ist der perfekte Platz, um innezuhalten und zu verschnaufen.

Café Renoir in Montmartre

Das Café Renoir ist in einem Wintergarten untergebracht, aber bei schönem Wetter kannst du dich auch im Garten entspannen. Es gibt genügend Tische und Stühle, um es dir bequem zu machen. Das Café bietet neben Kaffee und anderen Getränken auch kleine Gerichte an.

An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass das Café das Museumscafé ist und Besuchern vorbehalten ist. Aber ich möchte dir den Besuch des Musée Montmartre wirklich ans Herz leben. Es ist ein sehr interessantes Museum und zeigt die Geschichte Montmartre anhand von vielen Originalstücken aus der großen Zeit des Cabarets. Aber auch das Leben der Tänzerinnen und Darsteller wird auf berührende Weise ausgestellt.

#2 Café Kitsuné

Mehrere Cafés in Paris. Meine Lieblingsadresse ist im Palais Royal

Das Café Kitsuné ist ein Japanisch-Französisches Café, das neben mehreren Filialen in Paris auch international Cafés betreibt. Ursprünglich geht das Café auf einen Plattenladen zurück, der vom Manager der französischen Band Daft Punk geführt wurde. Nach einer Tour durch Japan hat er das Projekt Kitsuné auf die Beine gestellt, wo du heute unter anderem erstklassigem Café, Tee aber auch Kuchen genießen kannst. Oft asiatisch inspiriert, etwa bei der Matcha oder Chai Latte.

Das Café Kitsuné gibt es mehrfach in Paris, aber ich mag den kleinen Shop im Palais Royal am liebsten. Besonders bei schönem Wetter. Hier kannst du dich mit leckeren Café versorgen und es dir im Garten des Palais Royal gemütlich machen. Wenn dir das übrigens bekannt vor kommt: Emily in Paris wurde teilweise im Palais Royal gedreht.

Café Kitsune in Paris

#3 Baguett’s Café

33 Rue de Richelieu, 75001 Paris

Wenn du auf der Suche nach einem schönen Paris Café bist, in dem du gut frühstücken oder brunchen kannst und das hip und gemütlich ist, dann ist das Baguett’s Café genau richtig. Es ist kein typisch französisches Café, sondern eher ein amerikanisch angehauchtes Bistro, in dem es neben leckeren Kaffees auch Pancakes und French Toast gibt. Aber natürlich auch Granola Bowls und Avocado Toast.

Da es nur ein paar hundert Meter vom Louvre entfernt liegt, eignet es sich perfekt, um vor oder nach dem Museumsbesuch Kraft zu tanken. Lass dich von der Schlange vor dem Café nicht abschrecken; es geht meist recht schnell voran.

Mein absolutes Lieblingsgericht auf der Karte sind übrigens die Pancakes mit Bacon, Spiegelei und Ahornsirup. Hört sich abenteuerlich an, ist aber eine absolute Geschmacksexplosion.

Frühstücken in Paris im Baguett Cafe

#4 Café de Flore

172 Bd Saint-Germain, 75006 Paris

Das Café de Flore ist eines der bekanntesten Cafes in Paris und steht bei vielen auf der Paris Bucketlist. Es wurde bereits 1887 eröffnet. Bekannt ist es hauptsächlich durch die vielen Künstler und Intellektuellen, die das Café Flore in den 20er-Jahren zu ihrem Stammlokal wählten. Allen voran Pablo Picasso und Ossip Zadkine.

Heute ist das Café de Flore ein toller Ort, um eine Pause einzulegen, aber auch ideal gelegen, um das Pariser Leben an sich vorbeiziehen zu lassen. Es liegt zentral im Saint-Germain-des-Prés Viertel und von der Außenterrasse lässt sich Paris gut beobachten.

Das Café de Flore ist gut für den Kaffee zwischendurch, aber viele frühstücken hier auch oder essen zu mittag/abend. Es ist allerdings nicht preiswert. Wenn du also mit schmalem Geldbeutel nach Paris reist (hier meine Paris Spartipps), mach dich auf gesalzene Preise gefasst.

Café de Flore - Cafés in Paris

#5 Les Deux Magots

6 Pl. Saint-Germain des Prés, 75006 Paris

Das Les Deux Magots ist, neben dem Café de Flore, das berühmteste Café in Paris. Besonders Literatur, Philosophie oder auch Kunstliebhabern ist der Name Les Deux Magots sicherlich geläufig. Denn zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es das Stammlokal von, Hemingway, Simone de Beauvoir, Jean-Paul Sartre, aber auch von Pablo Picasso.

Das Café de Flore und Les Deux Magots waren nämlich regelrecht Rivalen, wenn es darum ging, wer mehr Intellektuelle anzog. Die beiden Cafés befinden sich nur einen Häuserblock voneinander entfernt und ihre Rivalität wurde sogar im The New Yorker thematisiert.

Heute hat das Café auf jeden Fall Kultstatus erreicht und wenn du auf der Suche nach berühmten Cafés in Paris bist, dann darf Les Deux Magots auf keinen Fall auf deiner Liste fehlen. Hier kannst du ab 7:30 Uhr ein (nicht allzu günstiges) Frühstück zu dir nehmen, zu Mittag essen oder auch den Abend verbringen. Wenn du Lust auf “Leute gucken” hast, ist diese Location perfekt.

Les Deux Magots Paris

#6 Salon de Thé Rose Bakery

16 Rue Chaptal, 75009 Paris

Der Salon de Thé Rose Bakery befindet sich im Innenhof des kostenlosen Musée de la vie Romantique. Wie auch das Café Renoir ist der Teesalon in einem Wintergarten untergebracht. Bei schönem Wetter kannst du es dir im Schatten der Bäume gemütlich machen und bei süßem Gebäck oder auch herzhaften Speisen wie Quiches oder Tartes neue Kraft zu tanken.

Das Café ist ein besonders friedlicher und ruhiger Ort, der ganz im Kontrast zum geschäftigen Pigalle Viertel steht, das, wie auch Montmartre, direkt um die Ecke liegt. Der Salon de Thé Rose Bakery rundet deinen Besuch im berühmten Künstlerviertel perfekt ab, aber vergiss nicht, auch im angrenzenden Museum vorbeizuschauen.

cafés in Paris - Musée de la vie Romantique

Das Musée de la vie Romantique befasst sich mit dem Leben der Poetin Gorges Sand. Ja, PoetIN, denn bei Georges Sand handelt es sich um ein Pseudonym, dass Amantine Aurore Lucile Dupin de Francueil gewählt hat, um als Frau veröffentlicht werden zu können. Sie selbst hat im Haus des heutigen Museums gelebt und du kannst nicht nur viele ihrer persönlichen Gegenstände bewundert, sondern auch (zu meiner großen Überraschung) die ein oder andere Zeichnung Eugène Delacroix, die er als ihr Freund für sie angefertigt hat.

Der Eintritt des Museums ist frei.

#7 Comets · Café & disques ·

38 Rue Léon Frot, 75011 Paris

Plattenladen und Café in einem, und ein toller Ort, um entspannt in den Tag zu starten. Oder auch zwischendurch einen leckeren Kaffee zu genießen.

Das Comets befindet sich ein wenig außerhalb der touristischen Zentrums, im 11. Arrondissement. Ziemlich genau zwischen Bastille und dem Père Lachaise und somit perfekt, um beides zu erkunden, aber auch, um Paris authentisch zu erleben. Viele Touristen verirren sich in diese Gegend nämlich nicht.

Ich kann dir den Breakfast Bun empfehlen: ein luftiges Brötchen mit Avocado und Spiegelei.

Comet Café - Cafes in Paris

#8 Au Petit Versailles du Marais

1 Rue Tiron, 75004 Paris

Das Pariser Café Au Petit Versailles du Marais ist so klassisch, wie es sich anhört. Gelegen im historischen Marais Viertel und nahe des eleganten Place des Vosges ist es auch nicht überraschend. Hier kannst du zum einen leckere Kuchen und Gebäck in der Bäckerei zum Mitnehmen kaufen, oder sie im angrenzenden Café genießen. Das Café ist definitiv ein Hingucker, und ganz ohne Zweifel gehört die Boulangerie zu den schönsten in Paris.

Wenn du nicht weißt, für welche Leckerei du dich entscheiden sollst, empfehlen kann ich dir das Paris-Brest. Nicht rund wie üblich, aber absolut köstlich.

Café in Paris um Kuchen zu essen

#9 Shakespeare & Company Café

35 Rue de la Bûcherie, 75005 Paris

Vom der berühmten Buchhandlung Shakespeare & Company hast du bestimmt schon gehört. Sie gehört zu den beliebtesten Fotomotiven in Paris und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Seit ein paar Jahren gibt es angrenzend an den Buchladen ein kleines Café. Hier kannst du bei veganen und vegetarischen Snacks und dem hauseigenen Kaffee “Mélange Shakespeare” entspannen oder einfach in deinen neuen Büchern stöbern.

Reservierung ist nicht möglich.

Lesenswert: Reiseliteratur für deinen Paris Trip

#10 Au Vieux Paris d’Arcole

24 Rue Chanoinesse, 75004 Paris

Eins vorweg, beim Au Vieux Paris d’Arcole handelt es sich im Grunde um ein Restaurant und hat auf dieser Liste mit schönen Cafés in Paris eigentlich nichts zu suchen. Aber! Das Restaurant hat die mit die schönste (und bekannteste) Fassade in Paris, deswegen möchte ich es dennoch kurz erwähnen. Denn vielleicht hältst du ja nicht nach einer schönen Frühstücksgelegenheit Ausschau, sondern nach einem Fotomotiv. Bitte schön:

die tolle Fassade des Cafes Au vieux Paris

#11 Café Le Nemours

2 à 7 Galerie de Nemours, 2 Place Colette, 75001 Paris

Le Nemours ist eine typische Pariser Brasserie, die genau zwischen dem Louvre und des Palais Royal liegt. Auch wenn es sich um eine der schickesten und stylischsten Gegenden in Paris handelt, sind die Preise doch eher moderat. Besonders, wenn du dich mit einem Sandwich oder einem Croque Monsieur begnügst. Frühstück gibt es ab 3 €.

Du kannst aber auch einfach auf der großen Terrasse Platz nehmen, einen Kaffee trinken und das Leben auf dem Place Colette an dir vorbeiziehen lassen. Der Name sagt dir vielleicht nichts, aber du findest hier die mitunter bekannteste und außergewöhnlichste Metrostation Paris.

#12 La Terrasse de Madame

138 Rue de Médicis, 75006 Paris

La Terrasse de Madame ist das perfekte Café in Paris, wenn du Lust auf ein Plätzchen im Grünen hast. Dieses Bistro liegt nämlich im Herzen des Jardin du Luxembourg, umgeben von Akazien und im Schatten von Kastanienbäumen.

Hier kannst du sowohl ein ruhiges Frühstück zu dir nehmen, als auch zu Mittag essen. Das Café hat durchgehend geöffnet und du kannst auch außerhalb der Mittagszeit die schöne und friedliche Atmosphäre genießen.

Um den Jardin du Luxembourg gibt es einige Sehenswürdigkeiten, für die das Bistro ein toller Ausgangspunkt ist. Unter anderem das Pantheon, das Mittelalter Museum (Musée de Cluny), Saint Michel oder auch das Quartier Latin.

Das Café La Terrasse de Madame befindet sich im Jardin du Luxembourg

#13 La Maison Rose

2 Rue de l’Abreuvoir, 75018 Paris

Auf der schönsten Straße von Paris liegt auch eines der schönsten Cafés: La Maison Rose. Das Café im Herzen von Montmartre ist eng verwachsen mit der Geschichte des Künstlerviertels. Nicht nur, weil es zunächst als Atelier des Malers Ramon Pichot diente, der hier auch Picasso und Dalí oft empfing.

Seit 1908 ist es mehr oder minder durchgehend ein Restaurant und wurde zur beliebten Anlaufstelle der Künstler Montmartre. So ist das Maison Rose auch Motiv des ein oder anderen berühmten Gemäldes.

Cafés in Montmartre

Wenn dich die Geschichte Montmartre interessiert (absolut faszinierend übrigens!), dann kann ich dir auch dringend das Musée Montmartre empfehlen. Dort findest du auch das Café Renoir, Nummer 1 auf dieser Liste mit schönen Pariser Cafés.

Aber zurück zum Maison Rose. Wie zuvor erwähnt, in erster Linie Restaurant, aber zwischen 15:30 und 17 Uhr kannst du hier auch einfach nur einen Snack zu dir nehmen oder einen Kaffee trinken. Das Maison Rose verwertet hauptsächlich regionale Produkte und ist weitestgehend plastikfrei.

#14 Café Cassette

73 Rue de Rennes, 75006 Paris

Hast du schon Fotos von den tollen Pariser Straßencafés gesehen, die mit tausenden Blumen dekoriert sind? Das Café Cassette ist eines dieser floralen Cafes in Paris und aufgrund der leuchtenden gelben Blüten und Lichterketten kannst du es auch gar nicht übersehen.

Ob du nun Lust auf Frühstück, Mittagessen, Abendessen hast, oder lieber einen Kaffee oder Cocktail trinken möchtest, das Café Cassette hat auf jeden Fall genau das Richtige für dich im Angebot. Du kannst hier ein richtiges Pariser Frühstück zu dir nehmen (auch in vegan!), aber auch typische französische Spezialitäten wie Escargots oder Zwiebelsuppe probieren. Die Cocktailkarte ist auch nicht zu verachten.

Auf der rue de Renne befindet sich das Cafe Cassette

#15 Le Flore en l’île

42 Quai d’Orléans, 75004 Paris

Das Café Restaurant le Flore en L’île ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Zum einen liegt es – wie der Name schon andeutet – auf einer Insel. Auf der Île Saint-Louis, die kleiner der beiden Seine Inseln im Zentrum von Paris.

Aber es ist auch einer der Drehorte der Netflix Serie „Emily in Paris“ und: du kannst hier das berühmte Pariser Eis von Berthillon genießen. Ganz abgesehen davon ist es auch gut gelegen, um „Leute zu gucken“ und das Pariser Leben an dir vorbeiziehen zu lassen.

Cafes in Paris

#16 Germaine

130 Bd Saint-Germain, 75006 Paris

Das Café und Restaurant Germaine liegt direkt am Boulevard Saint-Germain bei Odéon, aber noch wichtiger: in der wunderschönen Passage Cour du Commerce Saint-André. Für mich ist das Germaine die Quintessenz des typischen Pariser Straßencafés: bunte Rattanstühle, hellblaue Markise und gusseisernen Verzierungen am Gebäude in Haussmann Architektur.

Auf der Karte findest du Köstlichkeiten, die jeder Tageszeit entsprechen. Abgesehen von typischen Spezialitäten wie Schnecken und Tartare, hat das Germaine auch tolle Snacks zum Aperitif im Angebot. Und natürlich Cocktails, Kaffee und Tee.

Café Germain in Paris

#17 Café Odessa

28 Rue d’Odessa, 75014 Paris

Das Café Odessa befindet sich in einer meiner Pariser Lieblingsecken. Direkt am Tour Montparnasse, an der Metro Station Edgar Quinet. Es ist ein typisches Pariser Bistro, das von früh morgens bis spät in die Nacht hinein geöffnet hat, mit einer schönen Außenterrasse und den üblichen französischen Gerichten, aber auch Burger, Bowls und Snacks.

Im Übrigen eine tolle Gegend, wenn du Lust auf eine entspannte Kneipenszene hast. Viele Touristen wirst du hier nicht finden, dafür viele Bars und Restaurants und eben auch Cafés. Wenn das Café Odessa zu voll ist, versuche es in Le Tournesol oder dem Café Boheme, die beide nur ein paar Meter weiter liegen.

Tipp: Wenn du Lust auf echte bretonische Galette und Crêpes hast, dann schau bei der Crêperie de Josselin vorbei. Sie liegt direkt um die Ecke. Die Gegend um Edgar Quinet ist bekannt dafür, dass sich viele Bretonen hier niedergelassen haben.

Voilà, meine kleine Auswahl an Cafés in Paris, die sich besten für eine kleine Pause in deinem Sightseeing Programm eignen. Ich hoffe, du hast hier für dich passende Adressen gefunden und ich konnte dir ein paar Anhaltspunkte geben. Viel Spaß!

Paris Tipps