Paris ist eine Stadt mit vielen Facetten: prächtige Avenuen, luxuriöse Häuser, und teure Restaurants. Aber auch gemütliche Quartiere mit kleinen Cafés, Straßenkünstler, verborgenen Parks, Kopfsteinpflaster und überall Viertel, die von Einflüssen aus der ganzen Welt leben.

Tatsächlich sind die bekannten Pariser Arrondissements mit den touristischen Pariser Höhepunkten und der typischen Pariser Architektur nur ein relativer kleiner Teil von Frankreichs Hauptstadt.

Es gibt nämlich auch unzählige Ecken und Viertel, die wenig besucht, abseits des Zentrums oder gar gänzlich unbekannt sind.

Selbst nach 16 Jahren in meiner Wahlheimat, vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht etwas Neues entdecke. So habe ich z. B. im letzten Sommer an der Street Art Tour von Kasia in Belleville teilgenommen und bin immer noch begeistert!

Auch wenn du natürlich den Eiffelturm und den Louvre sehen möchtest (absolut sehenswert!) empfehle ich dir, auch mindestens ein Viertel in Paris zu erkunden, dass nicht in jedem Reiseführer steht.

Belleville eignet sich hierfür hervorragend, aber auch der Flohmarkt bei Porte de Vanves ist einen Besuch wert. Ich lebe ganz in der Nähe und habe für dich meine Lieblingsorte aufgeschrieben: Geheimtipp: Der Flohmarkt bei Porte de Vanves

Die 8 schönsten Flohmärkte in Paris

Flohmärkte in Paris haben regelrecht Kultstatus und du hast bestimmt auch schon von den großen Pariser Flohmarkthallen im Norden der Stadt gehört. Vielleicht gehört eine ausgiebige Stöbertour auf einem Flohmarkt…

Continue Reading Die 8 schönsten Flohmärkte in Paris